Es gibt viele Gründe
Ziele des BBK

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler BBK
(www.bbk-bundesverband.de) vertritt die beruflichen, ge­sell­schaft­lichen, wirtschaftlichen und politischen Interessen von professionell tätigen Künstlerinnen und Künstlern.

Aufgabe des BBK ist es, die Rahmenbedingungen für künstlerische Berufe, die in der Innen-, Finanz-, Rechts- und Außenpolitik der Bun­des­republik bestimmt werden, im Sinne seiner Mitglieder zu verbessern. So war beispielsweise der BBK in den siebziger Jahren –- gemeinsam mit der Gewerkschaft IG Medien –- maßgeblich an der Einrichtung der Künstler­sozial­kasse beteiligt, die dann 1983 eingeführt wurde. Diese soziale Ab­sicherung für freiberuflich tätige KünstlerInnen ist nach wie vor einmalig in Europa und der Verband setzt sich weiterhin für den Erhalt der Sozial­ver­sicherung ein – gegen die Bestrebungen verschiedener Seiten, sie wieder abzuschaffen. Auch Kunst am Bau bei den Bau­vorhaben des Bundes ist ein wichtiges Thema des BBK auf Bundesebene.

Der BBK gibt mehrmals im Jahr Publikationen („Kulturpolitik“, „Kunstkurier“) mit Informationen für seine Mitglieder heraus, in denen über die unterschiedlichen Aktivitäten des Bundes- und der Landes­verbände berichtet wird. Derzeit gehören dem BBK bundesweit ca. 10.000 Mitglieder an. Er ist damit der größte Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler in Europa.