Es gibt viele Gr´┐Żnde
Ziele des BBK

Der Bundesverband Bildender K├╝nstlerinnen und K├╝nstler BBK
(www.bbk-bundesverband.de) vertritt die beruflichen, ge­sell­schaft­lichen, wirtschaftlichen und politischen Interessen von professionell t├Ątigen K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern.

Aufgabe des BBK ist es, die Rahmenbedingungen f├╝r k├╝nstlerische Berufe, die in der Innen-, Finanz-, Rechts- und Au├čenpolitik der Bun­des­republik bestimmt werden, im Sinne seiner Mitglieder zu verbessern. So war beispielsweise der BBK in den siebziger Jahren - gemeinsam mit der Gewerkschaft IG Medien - ma├čgeblich an der Einrichtung der K├╝nstler­sozial­kasse beteiligt, die dann 1983 eingef├╝hrt wurde. Diese soziale Ab­sicherung f├╝r freiberuflich t├Ątige K├╝nstlerInnen ist nach wie vor einmalig in Europa und der Verband setzt sich weiterhin f├╝r den Erhalt der Sozial­ver­sicherung ein - gegen die Bestrebungen verschiedener Seiten, sie wieder abzuschaffen. Auch Kunst am Bau bei den Bau­vorhaben des Bundes ist ein wichtiges Thema des BBK auf Bundesebene.

Der BBK gibt mehrmals im Jahr Publikationen (Kulturpolitik, Kunstkurier) mit Informationen f├╝r seine Mitglieder heraus, in denen ├╝ber die unterschiedlichen Aktivit├Ąten des Bundes- und der Landes­verb├Ąnde berichtet wird. Derzeit geh├Âren dem BBK bundesweit ca. 10.000 Mitglieder an. Er ist damit der gr├Â├čte Berufsverband Bildender K├╝nstlerinnen und K├╝nstler in Europa.